Düsseldorf (ots) - Noch weitestgehend unklar sind die Umstände eines Raubüberfalls, der sich in der Nacht von Freitag auf Samstag vor einem Wohnhaus an der Torfbruchstraße ereignete. Zwei bislang unbekannte Täter hatten hier einen Motorradunfall vorgetäuscht, um einen Restaurantmitarbeiter zur Ersthilfe zu bewegen. Sie versuchten ihn anschließend auszurauben und attackierten ihn dabei mit Reizgas.

Den aktuellen Ermittlungen des Raubdezernats zufolge hatte am Freitag, 24. August, ein 47-jähriger Gerresheimer in einem Restaurant gearbeitet und nach Geschäftsschluss die Tageseinnahmen mit nach Hause genommen. Als er um 1.10 Uhr (Samstag, 25.08.) an der Torfbruchstraße aus seinem Fahrzeug stieg, lag in unmittelbarer Nähe ein Mann mit aufgesetztem Motorradhelm und schien sich vor Schmerzen zu krümmen. Plötzlich sprang der Unbekannte auf, besprühte den Geschädigten mit Reizgas und schlug ihn nieder. Auf dem Boden liegend umklammerte das Opfer seine Kellnerbörse, obwohl mittlerweile noch ein zweiter Täter hinzugekommen war und beide Personen massiv auf ihn einwirkten. Letztlich ergriff das Duo die Flucht ohne Beute in Richtung Dreherstraße.

Die Männer werden wie folgt beschrieben:

Täter 1: circa 195 Zentimeter groß, kräftige Statur, schwarze Lederjacke

Täter 2: etwa 185 Zentimeter groß, kurze Haare, T-Shirt

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter der Rufnummer 0211/8700 entgegen.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf Pressestelle Telefon: 0211-870 2005 Fax: 0211-870 2008 http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell



Teilen: