Düsseldorf (ots) - Unter der Legende einem Bekannten eine Nachricht hinterlassen zu wollen, verschaffte sich gestern Nachmittag zunächst eine Frau Zugang zu der Wohnung eines Rentners, der gerade vom Geldabholen nach Hause zurückgekehrt war. In seiner Wohnung wurde er dann von insgesamt drei Frauen beraubt. Bei dem Gerangel um seine Geldbörse wurde der Mann leicht verletzt.

Gegen 14 Uhr begab sich ein 70-Jähriger mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu einer Bank auf der Kö. Dort holte er in der Filiale Geld von seinem Sparbuch ab, deponierte dieses in seinem Portemonnaie und machte sich auf den Heimweg. Erneut nutzte er öffentliche Verkehrsmittel bis zur Bilker Allee/Kronprinzenstraße und ging dann zu Fuß nach Hause. Beim Aufschließen seiner Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus an der Kronprinzenstraße wurde der Mann von einer Frau angesprochen. Sie bat ihn um Zettel und Stift, da sie eine Nachricht für einen Nachbarn hinterlassen müsse. Der 70-Jährige ließ die Unbekannte in seine Wohnung und machte sich auf die Suche nach Schreibmaterial. Als der Senior bemerkte, dass sich plötzlich drei Frauen in seiner Wohnung aufhielten, kam es zu einem Gerangel zwischen den Personen. Den Frauen gelang es dabei, dem Geschädigten die Geldbörse zu entwenden. Mit der Beute flüchteten sie in unbekannte Richtung. Die Tatverdächtigen sind zwischen 20 und 30 Jahre alt, haben alle längere dunkle Haare (zusammengebunden), trugen dunkle Kleidung und eine von ihnen führte eine braune Handtasche mit.

Wem sind die Personen beim Verlassen des Hauses auf der Kronprinzenstraße aufgefallen. Oder vielleicht schon im Vorfeld auf der Wegstrecke des Opfers von der Königsallee zum Tatort? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter der Rufnummer 0211/8700 entgegen.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf Pressestelle Telefon: 0211-870 2005 Fax: 0211-870 2008 http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell



Teilen: