Sankt Augustin (ots) -

Ein neuer Ausbildungslehrgang für Berufshubschrauberpiloten/-innen der Bundespolizei und der Polizeien der Länder startet ab dem 23. September 2019 zu einer mehrtägigen Übung mit fliegerisch taktischen Inhalten.

Hierbei wird der 39. Ausbildungslehrgang den Luftraum verschiedener Bundesländer überfliegen bzw. für eine Übernachtung zu Gast sein. Die Streckenplanung wird voraussichtlich über Gifhorn, Hamburg, Fuhlendorf, Rostock-Laage, Rügen, Blumberg, Bautzen, Bamberg und am 27. September 2019 zurück nach Sankt Augustin führen.

Für Pressevertreter besteht die Möglichkeit mit dem Leiter der Übung, Herrn Ersten Polizeihauptkommissar Michael Marx, über die Ausbildungsinhalte zu sprechen. Anfragen für Terminvereinbarungen bitte ich an u.a. Erreichbarkeiten zu richten.

Wissenswertes: Seit Januar 2018 durchlaufen die ausgebildeten Polizeivollzugsbeamten den ca. 22-monatigen Lehrgang zum Berufshubschrauberpiloten bei der Luftfahrerschule für den Polizeidienst in Sankt Augustin. Ein weiterer großer Schritt innerhalb der letzten Ausbildungsphase ist hier die polizeitaktische Aus- und Fortbildung, die die zuvor geschulten polizeitaktischen Inhalte in unterschiedlichen Einsatzräumen vertieft und die Einweisung der Besatzungen in die Verfahren des Formationsfluges vorsieht.

Im Anschluss an die Lizenzübergabe am 24. Oktober 2019 werden die Beamten/-innen, als integrativer Bestandteil der inneren Sicherheit und verlässlicher Freund und Helfer aus der Luft, in einer der vier Bundespolizei-Fliegerstaffeln bzw. einer Fliegerstaffel des Bundeslandes einen großen Beitrag für die Bevölkerung leisten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizei-Fliegergruppe Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Bundesgrenzschutzstr. 100 53757 Sankt Augustin

Tel.: +49 (0) 2241 238-3095 FAX: +49 (0) 2241 238-2409 Mobil: +49 (0) 151 - 440 540 81 E-Mail: presse.flg@polizei.bund.de Internet: www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: