Schönefeld (Landkreis Dahme-Spreewald) (ots) - Bundespolizisten nahmen Sonntagabend einen mit zwei Haftbefehlen gesuchten Mann am Flughafen Berlin-Schönefeld fest.

Gegen 18:30 Uhr kontrollierten die Beamten einen 22-Jährigen bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus Dublin. Bei der Überprüfung seiner Ausweisdokumente ermittelten die Beamten, dass gegen ihn zwei Haftbefehle vorlagen. Das Amtsgericht Wunsiedel verurteilte den Mann im November 2019 wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 1.200 Euro. Da er die Summe nicht bezahlt hatte, erließ die Staatsanwaltschaft Hof im Februar dieses Jahres einen Haftbefehl gegen ihn.

Zudem lag gegen den Deutschen ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Hof vor. Der Mann wird verdächtigt, im Dezember 2019 gemeinschaftlich mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben.

Die Beamten brachten ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in eine Brandenburger Justizvollzugsanstalt. Darüber hinaus konnte er die geforderte Geldstrafe nicht bezahlen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Berlin Brandenburg Hugo-Eckener-Allee 7 12529 Berlin Tel. +49 (0) 30 856211 - 9005 E-Mail: bpoli.ber.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70238/4699513 OTS: Bundespolizeidirektion Berlin

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: