Berlin-Mitte (ots) - Bundespolizisten nahmen am Wochenende einen Mann vorläufig fest, der zwei Bahnsicherheitsmitarbeiter mit ihrem eigenen Schlagstock attackiert hatte.

Sonntag, gegen 16:40 Uhr führten Mitarbeiter der DB-Sicherheit im Bahnhof Friedrichstraße eine Hausrechtsmaßnahme gegen einen 31-jährigen Iraner durch. Zunächst gerieten die Beteiligten in eine verbale Auseinandersetzung, woraufhin der in Sachsen-Anhalt wohnhafte Mann plötzlich den Schlagstock eines der beiden Bahnmitarbeiter ergriff und auf die 23 und 25 Jahre alten Männer einschlug. Sie brachten den Angreifer zu Boden und hielten ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeikräfte fest. Der Mann zog sich eine Platzwunde am Kopf zu, die in einem Krankenhaus behandelt wurde. Ein Sicherheitsmitarbeiter erlitt durch die Schläge mit dem Schlagstock Verletzungen am Arm, die durch einen Rettungswagen versorgt wurden.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Angreifer auf freien Fuß gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: