Berlin / Marzahn-Hellersdorf (ots) - Montagabend gerieten mehrere Personen am S-Bahnhof Raoul-Wallenberg-Straße aneinander. Dabei schlug eine Frau einem Angreifer mit einer Glasflasche gegen den Kopf.

Gegen 23:10 Uhr kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einer Auseinandersetzung in einer am Bahnsteig stehenden S-Bahn der Linie S7. Hierbei gerieten ein unbekannter Mann und ein 29-jähriger Syrer in Streit. Als die beiden Männer aufeinander einschlugen, beteiligte sich auch die 29-jährige deutsche Begleiterin des unbekannten Mannes. Sie schlug dem Syrer mit einer Glasflasche gegen den Kopf. Ein 16-jähriger Bulgare griff daraufhin ebenfalls ins Geschehen ein und unterstütze den Syrer. Beide Männer schlugen nun gemeinschaftlich auf den Unbekannten und dessen Begleiterin ein.

Als Mitarbeiter der Deutschen Bahn auf den Sachverhalt aufmerksam wurden, ergriff der unbekannte Mann die Flucht und flüchtete über die Gleise ins öffentliche Straßenland. Der 29-jährige Syrer erlitt durch den Schlag mit der Flasche eine leicht blutende Wunde am Kopf, die Rettungskräfte noch vor Ort versorgten.

Die Bundespolizei leitete entsprechende Ermittlungsverfahren gegen alle Beteiligten ein. Bundespolizisten entließen die Deutsche und den Syrer nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß. Den 16-jährigen Bulgaren übergaben die Beamten vor Ort an seine erziehungsberechtigte Mutter.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0171 7617149 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: