Berlin - Charlottenburg-Wilmersdorf (ots) - Die Polizei nahm am Freitagvormittag eine Frau vorläufig fest, nachdem sie eine Reisende auf dem S-Bahnhof Jungfernheide angegriffen und an den Haaren über den Bahnsteig geschleift hatte.

Kurz vor 8 Uhr packte die 43-jährige Frau deutscher Staatsangehörigkeit ohne erkennbaren Grund die Haare ihres Opfers, riss sie zu Boden und schleifte sie über den Bahnsteig. Dabei trat und schlug sie fortwährend auf die 27-jährige deutsche Staatsangehörige ein. Zeugen beendeten die Übergriffe und alarmierten die Berliner Polizei. Die 27-Jährige erlitt keine sichtbaren Verletzungen. Sie klagte über Kopfschmerzen und wird sich zu einem späteren Zeitpunkt einem Arzt vorstellen.

Bundespolizisten übernahmen den Sachverhalt und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die wohnungslose Angreiferin ein. Eine hinzugezogene Ärztin wies die bereits wegen verschiedener Delikte polizeibekannte Frau aufgrund ihrer psychischen Verhaltensauffälligkeiten in eine psychiatrische Klinik ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: