Potsdam (ots) - Der Zoll entdeckte bei Kontrollen auf dem Berliner Ring 5.000 Schmuggelzigaretten und verhinderte einen Steuerschaden von zirka 950,00 Euro.

Beamte des Hauptzollamtes Potsdam kontrollierten am Abend des 3. Juli 2020 einen polnischen Kleintransporter. Im Gepäck des 27-jährigen Fahrers befanden sich 600 Zigaretten, die der Fahrer als Eigenbedarf anmeldete. Was der Fahrer den Zöllnern nicht sagte war, dass sich im Fahrzeug noch mehr Zigaretten befanden. So entdeckten die Zollbeamten im Fahrerhaus noch weitere 4.600 Zigaretten, die der Fahrer nicht angemeldet hatte. Die Zöllner leiteten noch vor Ort ein Steuerstrafverfahren ein und stellten die Zigaretten sicher.

"Zur Bekämpfung des illegalen Zigarettenhandels führt das Hauptzollamt Potsdam regelmäßige Kontrollen durch. Insbesondere kontrollieren wir hierbei die mutmaßlichen Händler und Kuriere", so Martin Dittmar, Sprecher des Hauptzollamtes Potsdam.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Potsdam Pressestelle Martin Dittmar Telefon: 0331 2308 113 E-Mail: Presse.HZA-Potsdam@zoll.bund.de www.zoll.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/121237/4645213 OTS: Hauptzollamt Potsdam

Original-Content von: Hauptzollamt Potsdam, übermittelt durch news aktuell



Teilen: