Berlin-Mitte (ots) -

Die Bundespolizei nahm am Mittwochnachmittag einen Jugendlichen mit ungewöhnlichem Gepäck fest - er hatte ein Kilogramm Haschisch dabei.

Gegen 16 Uhr beobachtete ein Reisender auf dem Bahnhof Gesundbrunnen, wie zwei Männer ein Paket gegen ein Bündel Bargeld austauschten. Der Zeuge informierte darüber eine Streife der Bundespolizei, die noch einen der Männer antraf. Der 17-jährige Berliner hatte etwa 1 Kilogramm Haschisch bei sich, das er nach eigenen Angaben für 1.250 Euro zuvor für den Eigenbedarf gekauft hatte. Die Beamten stellten das Päckchen und ein mitgeführtes Messer sicher und übergaben den Jugendlichen an die Berliner Polizei.

Dort wird gegen den bereits wegen zahlreicher Gewalt- und Eigentumsdelikte polizeibekannten deutschen Jugendlichen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0171 7617149 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: