Berlin-Mitte (ots) - Zivilfahnder der Bundespolizei nahmen Sonntagmorgen zwei Taschendiebe fest, die versucht hatten, einen Touristen am Berliner Hauptbahnhof zu bestehlen.

Gegen neun Uhr beobachteten Zivilfahnder die mutmaßlichen Taschendiebe, als diese versuchten, einen älteren Mann beim Einstieg in einen ICE zu bestehlen. Ein Täter schirmte die Tat ab während seine Komplizin die Umhängetasche des 69-jährigen Australiers öffnete. Der Mann bemerkte den Diebstahl und vereitelte die Tatvollendung. Die Zivilfahnder gaben sich als Polizeibeamte zu erkennen und nahmen die beiden bosnisch-herzegowinischen Tatverdächtigen im Alter von 18 und 22 Jahren vorläufig fest.

Bundespolizisten leiteten gegen die bereits einschlägig polizeibekannten Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Diebstahls ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten die Beiden wieder auf freien Fuß.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: