Potsdam (ots) - Am 09.05.2019 fand eine bundesweit koordinierte Kontrollaktion des Zolls gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung im Baugewerbe statt, an der sich auch das Hauptzollamt Potsdam mit 50 Beamten beteiligte. Hierbei kontrollierten die Potsdamer Zöllner acht Baustellen in den Landkreisen Oberhavel und Ostprignitz-Ruppin sowie in den Städten Potsdam und Neuruppin.

Insgesamt erfassten die Zöllner 85 Arbeitnehmer von 35 Firmen und prüften in vier Fällen die Geschäftsunterlagen. In sechs Fällen leiteten die Beamten noch vor Ort Strafverfahren ein. In 19 weiteren Fällen stellten sie Unregelmäßigkeiten fest, die weitere Prüfungen erforderlich machen.

Die weiteren Ermittlungen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Potsdam dauern an.

Zusatzinformationen: Die Kontrollen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit erfolgen nach einem ganzheitlichen Prüfungsansatz. Neben der Einhaltung des allgemeinen Mindestlohnes werden auch alle anderen in Betracht kommenden Prüffelder nach § 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz, zum Beispiel sozialversicherungs- oder arbeitsgenehmigungsrechtliche Aspekte sowie illegales Arbeiten ohne Arbeitserlaubnis, verfolgt.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Potsdam Pressestelle Martin Dittmar Telefon: 0331 2308 113 E-Mail: Presse.HZA-Potsdam@zoll.bund.de www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Potsdam, übermittelt durch news aktuell



Teilen: