Berlin (ots) -

Gestern haben Beamte des Zollfahndungsamtes Berlin-Brandenburg bei elf Durchsuchungen von Wohn- und Geschäftsräumen in Berlin, Potsdam, Brück und Beelitz rund 135.000 unversteuerte Zigaretten und 6 Kilogramm Wasserpfeifentabak sichergestellt. Die Ermittlungen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Potsdam richteten sich gegen vier Männer, die im Verdacht stehen, seit mindestens 2013 Tabaksteuern in Millionenhöhe hinterzogen zu haben.

Eine der Lagerstätten, ein Gartengrundstück im Land Brandenburg, war mit einer transparenten Stolperschnur in Kniehöhe, einem Bewegungsmelder und schweren Vorhängeschlössern gesichert.

Im Zuge der Durchsuchungen fanden die Zollfahnder neben den Zigaretten verschiedener Marken, ein Butterflymesser, einen Schlagring, ein Luftdruckgewehr ohne das vorgeschriebene PTB-Kennzeichen sowie zahlreiche beweisrelevante Unterlagen und elektronische Speichermedien.

Die vier tatverdächtigen Personen im Alter zwischen 34 und 37 Jahren konnten nach erkennungsdienstlicher Behandlung die Dienststelle verlassen.

Rückfragen bitte an:

Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg Pressesprecherin Claudia Bandelow Telefon: 030 69583 523 Fax: 030 69583 569 E-Mail: presse@zfab.bfinv.de www.zoll.de

Original-Content von: Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg, übermittelt durch news aktuell



Teilen: