Frankfurt (Oder) (ots) - Am Donnerstagmorgen deckten Bundespolizisten die Einschleusung von vier vietnamesischen Staatsangehörigen auf der Bundesautobahn 12 auf.

Kurz nach 4 Uhr stoppte eine Streife der Bundespolizei einen in Richtung Berlin fahrenden Pkw mit polnischen Kennzeichen an der Anschlussstelle Briesen. In dem Fahrzeug befanden sich neben dem 32-jährigen ukrainischen Fahrer auch vier vietnamesische Staatsangehörige. Die drei männlichen Personen (14, 16 und 33 Jahre alt) und die 16-jährige Jugendliche konnten keine aufenthaltslegitimierenden Dokumente vorweisen.

Die Beamten nahmen den Fahrer vorläufig fest und leiteten gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern ein. Gegen die vier in Gewahrsam genommenen vietnamesischen Staatsangehörigen leiteten die Bundespolizisten Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthalts ein. Die Bearbeitung dauert an.

Für alle fünf Personen ist eine Zurückschiebung nach Polen vorgesehen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: