Potsdam (ots) - Am Morgen des 07.01.2021 kontrollierten Beamte des Hauptzollamts Potsdam in Wusterhausen/Dosse einen bekannten Zigarettenverkaufsplatz und dessen Umgebung. Mit Unterstützung der Zollhündin "Emilia" wurden in mehreren Erdverstecken insgesamt 5.700 Schmuggelzigaretten entdeckt. Nur wenige Stunden später konnte "Emilia" ihren hervorragenden Spürsinn, diesmal in Rathenow, erneut unter Beweis stellen. In einem Waldstück in unmittelbarer Nähe eines zollbekannten Verkaufsplatzes erschnüffelte die Hündin weitere 3.400 illegale Zigaretten. "Es ist nicht ungewöhnlich, dass Schmuggelzigaretten vor dem Verkauf in derartigen Verstecken "zwischengelagert" werden", so Andreas Graf, Sprecher des Hauptzollamts Potsdam. Durch die beiden Aufgriffe konnten mehr als 9.000 Zigaretten sichergestellt und ein Steuerschaden von über 1.700,00 EUR verhindert werden.

Zusatzinformationen: Zur Bekämpfung des illegalen Zigarettenhandels führt das Hauptzollamt Potsdam regelmäßige Kontrollen durch. Insbesondere werden hierbei die mutmaßlichen Händler und Kuriere einer steuerlichen Kontrolle unterzogen. Steuerhehlerei wird mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahre bestraft.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Potsdam Pressestelle Andreas Graf Telefon: 0331 2308 113 E-Mail: Presse.HZA-Potsdam@zoll.bund.de www.zoll.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/121237/4809141 OTS: Hauptzollamt Potsdam

Original-Content von: Hauptzollamt Potsdam, übermittelt durch news aktuell



Teilen: