Frankfurt (Oder) (ots) - Bei einer Zollkontrolle eines polnischen Pkw am 05.01.2021 auf der BAB 12 Fahrtrichtung Berlin stellten die Beamten einer mobilen Kontrolleinheit des Hauptzollamts Frankfurt (Oder) insgesamt 97.515 EUR und 700 Zloty fest.

Der Fahrer des Pkw trug 700 Zloty und 15.000 EUR in der Jacke und der Hosentasche bei sich, weiteres Bargeld war unter dem Fahrersitz versteckt. Eine Anmeldung des Bargelds in korrekter Höhe erfolgte auf Nachfrage nicht, auch konnte der Fahrer keine Belege vorlegen, die die Herkunft des Geldes belegen konnten.

Gegen den Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet

Zusatzinformation Die Kontrolleinheiten des Zolls überwachen den Verkehr mit Bargeld und gleichgestellten Zahlungsmitteln über die Grenzen Deutschlands auch innerhalb der Mitgliedstaaten der EU. Mitgeführte Bargeldmittel oder gleichgestellte Zahlungsmittel in Höhe von 10.000 EUR oder mehr müssen auf Befragen angezeigt und die Herkunft dargelegt werden. Eine Nichtanzeige hat eine Ordnungswidrigkeit zur Folge, welche mit einem Bußgeld von bis zu einer Million EUR geahndet werden kann. Mit der Anzeigepflicht soll erreicht werden, dass größere illegale Geldströme verhindert und dadurch Geldwäsche und die Finanzierung von Terrorismus und Kriminalität bekämpft werden.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Frankfurt (Oder) Pressesprecherin Astrid Pinz Telefon: 0335/563-1180 E-Mail: presse.hza-ff@zoll.bund.de www.zoll.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/121227/4806198 OTS: Hauptzollamt Frankfurt (Oder)

Original-Content von: Hauptzollamt Frankfurt (Oder), übermittelt durch news aktuell



Teilen: