Berlin (ots) - Am gestrigen Sonntagabend, 27. September 2020, führten Beamte einer mobilen Kontrolleinheit des Hauptzollamtes Berlin verdachtsunabhängige Kontrollen im Bereich Berlin-Lichtenberg durch. Gegen 21:30 Uhr entschlossen sich die Zöllnerinnen und Zöllner einen in der Dolgenseestraße geparkten Kleintransporter mit polnischen Kennzeichen zu überprüfen. Bei der intensiven Kontrolle des Fahrzeuges wurden in einem extra gefertigten Hohlraum eines Stapels von Rigipsplatten rund 110.000 unversteuerte Zigaretten entdeckt. Gegen die beiden 35- und 36-jährigen polnischen Insassen des Kleintransporters wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Das Fahrzeug und die illegal eingeführten Zigaretten wurden sichergestellt. Die hinterzogenen Abgaben betragen rund 21.000 Euro.

Die weitere Bearbeitung des Vorganges hat das Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg übernommen.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Berlin Pressesprecher Michael Kulus Telefon: 030-69009-6220 E-Mail: presse.hza-berlin@zoll.bund.de www.zoll.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/121222/4718777 OTS: Hauptzollamt Berlin

Original-Content von: Hauptzollamt Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: