Berlin - Tempelhof-Schöneberg (ots) - Dienstagmorgen nahmen Bundespolizisten einen mutmaßlichen Graffiti-Sprayer fest, der zuvor eine abgestellte S-Bahn mit Steinen bewarf und bei seiner anschließenden Festnahme Widerstand leistete.

Gegen 02:30 Uhr beobachteten Bahnmitarbeiter zunächst mehrere betriebsfremde Personen im Gleisbereich zwischen den Bahnhöfen Südkreuz und Tempelhof. Alarmierten Bundespolizisten gelang es kurz darauf, einen 46-jährigen türkischen Staatsangehörigen vorläufig festzunehmen, der zuvor die Frontscheibe einer abgestellten S-Bahn mit Steinen bewarf. Bei seiner Festnahme leistete der Berliner aktiven Widerstand, indem er versuchte sich aus dem Festhaltegriff zu drehen und die Maßnahmen der Beamten zu blockieren. Die beschädigte S-Bahn war nach dem Bewurf nicht mehr einsatzfähig, da die gesamte Frontscheibe gesprungen war.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte gegen den 46-Jährigen ein. Darüber hinaus stellten die Beamten mehrere Sprayerutensilien sicher. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen setzten sie den Mann auf freien Fuß.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: