Frankfurt (Oder) (ots) - Am Samstag, den 13. Juli 2019, kam es kurz nach 6 Uhr zu Diebstahlshandlungen im Regionalexpress 1 von Berlin nach Frankfurt (Oder). Die Bundespolizei sucht nach dem Tatverdächtigen und weiteren Geschädigten.

Ein Geschädigter erwachte kurz vor Einfahrt in den Bahnhof Frankfurt (Oder), als ihm ein Mann die Geldbörse aus der Hosentasche zog. Unmittelbar darauf kam eine Geschädigte hinzu und gab an, dass sie ihr Handy vermisse. Daraufhin gab der Mann die Gegenstände heraus. Am Bahnhof Frankfurt (Oder) flüchtete der Tatverdächtige unerkannt.

Die Geschädigten gaben an, dass der Tatverdächtige am Bahnhof Erkner zugestiegen und mehrfach durch den kompletten Zug gelaufen sein soll. Er soll circa 180-185 cm groß, südländisch aussehen und zwischen 25-30 Jahren alt sein. Zur Tatzeit trug er weiße Knöchelturnschuhe, ein rotes Hemd, eine schwarze Jacke sowie Hose und ein Basecap. Er soll gebrochen deutsch gesprochen haben.

Durch sich anschließende Ermittlungen besteht nun der Verdacht, dass es weitere Geschädigte gibt, welche sich nicht bei der Polizei gemeldet haben. Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt (Oder) bittet um Mithilfe und sucht nach Zeugen sowie den weiteren Geschädigten.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Frankfurt (Oder) (Tel.: 0335 / 5624-7115 Leitstelle oder -7195 Sachbearbeiter) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) oder das Hinweisformular auf der Bundespolizei-Homepage genutzt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: