Schönefeld (ots) - Bundespolizisten nahmen Donnerstagmorgen einen mit Haftbefehl gesuchten Mann am Flughafen Berlin-Schönefeld fest.

Gegen 9:30 Uhr kontrollierten die Beamten einen 27-jährigen britischen Staatsangehörigen im Rahmen der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Fluges nach Nottingham. Bei der Überprüfung seiner Ausweisdokumente ermittelten die Beamten, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Das Amtsgericht Tiergarten verurteilte den Mann im Juli 2017 wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu einer Geldstrafe von 1.350 Euro. Da er die Summe nicht vollständig bezahlt hatte, erließ die Staatsanwaltschaft Berlin im Oktober dieses Jahres einen Haftbefehl gegen ihn.

Der 27-Jährige konnte die Restgeldstrafe in Höhe von 840 Euro nicht bezahlen, so dass ihn die Beamten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zum Antritt seiner Ersatzfreiheitsstrafe von 56 Tagen einer Brandenburger Justizvollzugsanstalt übergaben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Berlin-Schönefeld Hugo-Eckener-Allee 7 12529 Berlin Tel. +49 (0) 30 856211 - 9005 E-Mail: bpoli.sxf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70238/4475058 OTS: Bundespolizeidirektion Berlin

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: