Berlin - Tempelhof-Schöneberg (ots) - Am frühen Donnerstagmorgen nahmen Zivilfahnder der Bundespolizei Graffiti-Sprayer am Bahnhof Südkreuz fest. Das Trio hatte eine Böschungsstützwand am Bahnhof und später Rollläden in einem angrenzenden Wohngebiet beschmiert.

Gegen 2:40 Uhr beobachteten die Zivilfahnder und Mitarbeiter der Deutschen Bahn einen 17-Jährigen Deutschen und einen weiteren Tatverdächtigen dabei, wie diese eine Böschungsstützwand auf einer Gesamtfläche von acht Quadratmetern besprühten. Währenddessen sicherte eine 20-jährige Deutsche die Tat ab und telefonierte dabei fortlaufend mit ihren Komplizen. Anschließend begab sich das Trio in ein angrenzendes Wohngebiet und beschmierte dort mehrere Fensterrollläden. Die Zivilfahnder gaben sich daraufhin zu erkennen nahmen den 17-jährigen Sprayer aus Berlin und die Heranwachsende aus Nürnberg vorläufig fest.

Die Beamten leiteten entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein und stellten diverse Spraydosen sicher. Die Ermittlungen zu dem flüchtigen Tatverdächtigen dauern weiter an. Nach Rücksprache mit der Mutter des polizeibekannten 17-Jährigen konnte dieser gemeinsam mit der 20-Jährigen die Dienststelle nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: