Eberswalde (Barnim) (ots) - Am Dienstag vollstreckten Bundespolizisten im Regionalexpress nach Berlin einen Haftbefehl.

Gegen 7:15 Uhr kontrollierten die Beamten einen 27-jährigen Reisenden im Zug von Stettin nach Berlin. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten sie fest, dass die Staatsanwaltschaft Flensburg bereits seit März 2017 nach dem verurteilten Straftäter suchte. Wegen fahrlässiger Trunkenheit im Verkehr war er im September 2016 durch das Amtsgericht Niebüll zu einer Geldstrafe von 1.200 Euro bzw. 30 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt worden.

Da der Pole die noch ausstehende Geldstrafe nicht bezahlen konnte, brachten ihn die Angermünder Bundespolizisten in eine brandenburgische Justizvollzugsanstalt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: