Frankfurt (Oder) (ots) -

Am 19. September 2019 treffen sich ab neun Uhr im Hauptgebäude der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) deutsche und polnische Vertreter aller Sicherheitsbehörden im Grenzgebiet zu einem Erfahrungsaustausch. Die Veranstaltung wird durch das Gemeinsame Zentrum der deutsch-polnischen Polizei-, Grenz- und Zollzusammenarbeit organisiert und durch Mittel aus dem Klein-Projekte-Fonds (KPF) der Euroregion PRO EURO VIADRINA finanziert.

Insgesamt werden 80 Teilnehmer aus verschiedenen Organisationsbereichen der deutschen und polnischen Zoll-, Polizei- und Grenzschutzbehörden erwartet. Neben der Vorstellung und der Präsentation der Möglichkeiten des Gemeinsamen Zentrums der deutsch-polnischen Polizei-, Grenz- und Zollbehörden, referiert Dr. Wojciechowski von der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) zu den Besonderheiten der deutsch-polnischen Kommunikation. Damit soll es zukünftig leichter fallen, bei grenzüberschreitenden Anlässen die Erwartungshaltung und kulturellen Besonderheiten der jeweiligen Gesprächs- und Verhandlungspartner besser zu verstehen. Darüber ermöglicht die Veranstaltung den Teilnehmern, ihre Ansprechpartner besser kennenzulernen und sich grenzüberschreitend zu vernetzen.

Gegen 10:30 Uhr ist ein gemeinsames Gruppenfoto mit allen Teilnehmern geplant. Hierzu laden wir Sie herzlich ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: