Frankfurt (Oder) (ots) - Frankfurter Bundespolizisten vollstreckten Dienstag einen Haftbefehl gegen einen 55-Jährigen auf der Bundesautobahn 12.

Die Beamten kontrollierten gegen 6 Uhr einen Reisebus auf der Rastanlage Biegener Hellen. Die Überprüfung ergab, dass die Staatsanwaltschaft Essen einen Mitreisenden seit drei Monaten suchte.

Das Amtsgericht Hattingen verurteilte den lettischen Staatsangehörigen im Januar 2014 wegen des Tatvorwurfes des vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 600 EUR bzw. einer Ersatzfreiheitsstrafe von 30 Tagen sowie einer Sperre der Fahrerlaubnis von 12 Monaten.

Weil der Verurteilte die geforderte Geldstrafe nicht beglich und sich der ergangenen Strafantrittsladung nicht stellte, erließ die Staatsanwaltschaft im Dezember 2017 den Haftbefehl.

Der Gesuchte wurde in eine Brandenburger Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0171 7617149 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: