Berlin / Brandenburg (ots) - Unter dem diesjährigen Schwerpunktthema "Safety and Security" findet vom 7. bis 14. September 2020, wie in den vergangenen Jahren, die europaweite bahnpolizeiliche Aktionswoche statt.

Auch in Berlin und Brandenburg informiert die Bundespolizei hierbei die Reisenden u. a. unmittelbar auf Bahnsteigen oder durch zusätzliche Informationsstände in ausgewählten Bahnhöfen zur Sicherheit auf Bahnanlagen. Insbesondere die Themen Gefahren durch Bahnstrom, unbefugte Gleisüberquerungen sowie lebensgefährlicher Aufenthalt im Gleisbereich stehen im Mittelpunkt der Informationsaktionen.

Termine der Präventionsveranstaltungen sind u. a.:

am 09.09.2020 von 9 bis 12 Uhr am Bahnhof Lübben,

am 10.09.2020 von 7 bis 11 Uhr am Bahnhof Rehfelde (Märkisch-Oderland),

am 10.09.2020 von 5:30 bis 10 Uhr sowie am 11.09.2020 von 9 bis 13 Uhr am Bahnhof Frankfurt (Oder) sowie

am 10.09.2020 von 11 bis 14:30 Uhr sowie am 11.09.2020 von 14 bis 18 Uhr am Bahnhof Fürstenwalde.

Hintergrund

RAILPOL ist ein internationales Netzwerk europäischer Bahn- und Transportpolizeien. Einmal im Jahr lädt es seine Mitgliedstaaten zu einer bahnpolizeilichen Aktionswoche, der Rail-Action-Week, ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70238/4698034 OTS: Bundespolizeidirektion Berlin

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: