Frankfurt (Oder) (ots) -

Bei einer Lkw-Kontrolle am 14.03.2018 auf der BAB 12 stellten Zöllner des Hauptzollamts Frankfurt (Oder) insgesamt 6,5 Tonnen Wasserpfeifentabak fest.

Laut Ladungspapieren hatte der polnische Lkw 11 Paletten mit "Aroma Mix" geladen. Der Fahrer konnte keine Auskunft erteilen, welche Ware er geladen hatte, da er bei der Beladung nicht dabei gewesen sei. Auch der Beifahrer konnte dazu keine Angaben machen.

Der Lkw wurde mit der Containerprüfanlage des Zolls auf dem Parkplatz Frankfurter Tor geröntgt. Nach Auswertung der Bilder wurde der Auflieger manuell kontrolliert. Die Zöllner stellten fest, dass die gesamte Ladung aus Wasserpfeifentabak bestand.

Ein Steuerschaden von über 150.000 EUR konnte verhindert werden.

Der Wasserpfeifentabak wurde beschlagnahmt. Gegen den Fahrer und den Beifahrer des Lkw wurden Steuerstrafverfahren eingeleitet.

Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfandungsamt Berlin-Brandenburg übernommen.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Frankfurt (Oder) Pressesprecherin Astrid Pinz Telefon: 0335/563-1180 E-Mail: presse.hza-ff@zoll.bund.de www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Frankfurt (Oder), übermittelt durch news aktuell



Teilen: