Berlin - Mitte (ots) - Am frühen Sonntagmorgen eskalierte am S-Bahnhof Alexanderplatz ein Streit zwischen drei Männern. Ein 34-Jähriger wurde dabei verletzt.

Kurz vor fünf Uhr informierte die Leitstelle der Deutschen Bahn die Bundespolizei über eine Auseinandersetzung auf dem Regionalbahnsteig des Bahnhofes Alexanderplatz. Die Einsatzkräfte der Bundespolizei ermittelten, dass es zwischen zwei albanischen Staatsangehörigen und einem ukrainischen Staatsangehörigen zunächst zu einer verbalen Streitigkeit kam. In deren weiteren Verlauf schlugen die 23- und 26-jährigen Albaner auf den Ukrainer ein. Der Geschädigte erlitt Hämatome im Gesicht und eine aufgeplatzte Lippe. Des Weiteren klagte der Mann über Ohrenschmerzen. Die angebotene medizinische Erstversorgung lehnte der Ukrainer ab.

Die Bundespolizisten stellten die Identität aller beteiligten Personen fest und leiteten gegen die beiden Angreifer ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten alle Beteiligten auf freien Fuß.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: