Berlin - Friedrichshain (ots) - Mittwochnachmittag geriet ein Mann am Berliner Ostbahnhof zwischen die Bahnsteigkante und einen Regionalexpress. Hinzugerufene Bundespolizisten griff der Mann an und bedrohte diese.

Gegen 16:30 Uhr fiel der stark alkoholisierte Mann beim Verlassen des Regionalexpress zwischen den Zug und die Bahnsteigkante. Bahnmitarbeiter zogen den 51-jährigen Deutschen aus dem Gleis und informierten Rettungs- sowie Bundespolizeikräfte. Der Mann blieb unverletzt.

Da dieser aufgrund seines Alkoholzustandes weder stehen noch gehen konnte, nahmen ihn die Beamten zu seinem eigenen Schutz in Gewahrsam. Daraufhin beleidigte und bedrohte er die Beamten. Zudem versuchte er die Bundespolizisten mit der Faust gegen den Kopf zu schlagen.

Gegen den Mann wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0171 7617149 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: