Berlin - Friedrichshain-Kreuzberg (ots) - Donnerstagnachmittag griff ein 24-Jähriger eine Frau am Bahnhof Ostkreuz an. Bundespolizisten nahmen den Mann fest und leiteten ein beschleunigtes Ermittlungsverfahren gegen ihn ein.

Kurz nach 14 Uhr schlug der 24-jährige slowakische Staatsangehörige einer schwangeren Frau in einem bahnhofsansässigen Schnellrestaurant vollkommen unvermittelt mit der flachen Hand ins Gesicht. Die 33-jährige polnische Staatsangehörige erlitt durch den Schlag eine Rötung an der Wange.

Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG stoppten den 24-Jährigen, der das Restaurant bereits verlassen hatte, kurz darauf am Bahnsteig und hielten ihn fest. Alarmierte Bundespolizisten nahmen den Slowaken vorläufig fest und brachten ihn zur weiteren Bearbeitung in die Dienststelle.

Die Bundespolizei leitete in Abstimmung mit der Berliner Staatsanwaltschaft ein besonders beschleunigtes Verfahren wegen Körperverletzung gegen den wohnungslosen und bereits polizeibekannten Mann ein. Nach Abschluss der Zeugenvernehmungen und weiteren polizeilichen Maßnahmen lieferten die Beamten den 24-Jährigen in den Zentralgewahrsam der Berliner Polizei ein. Ein Richter soll am heutigen Tag über den weiteren Verbleib des Mannes entscheiden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: