Frankfurt (Oder) (ots) - Bundespolizisten und polnische Grenzschützer stellten am Donnerstag ein in Berlin gestohlenes Wohnmobil auf der Bundesautobahn 12 sicher. Den polizeibekannten Fahrer nahmen sie vorläufig fest.

Gegen 4:45 Uhr geriet ein in Richtung Grenze fahrendes Wohnmobil mit polnischen Kennzeichen ins Visier der gemeinsamen Streife. Bei der Kontrolle an der Anschlussstelle Franfurt (Oder) - West stellten die Beamten fest, dass der 26-jährige Mann Handschuhe beim Fahren trug und das Fahrzeug mit einem Überdrehwerkzeug im Zündschloss betrieb.

Erste Ermittlungen ergaben, dass das Wohnmobil der Marke Fiat nur wenige Stunden zuvor in Berlin gestohlen wurde. Die Orginalkennzeichen fanden die Beamten in der Reisetasche des polnischen Staatsangehörigen.

Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass der 26-Järige seit 2014 mehrfach wegen Diebstahls, Unterschlagung und gewerbsmäßiger Hehlerei in Brandenburg, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz polizeilich in Erscheinung getreten ist.

Das Wohnmobil im Wert von ca. 45.000 Euro stellten die Beamten sicher und übergaben es samt des vorläufig festgenommen Fahrers an die zuständige Polizei des Landes Brandenburg.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0171 7617149 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: