Schönefeld (ots) - Die Bundespolizei nahm am Sonntagabend einen mit zwei Haftbefehlen gesuchten Mann im Flughafen Berlin-Schönefeld fest.

Der 73-Jährige landete gegen 23 Uhr aus Bulgarien kommend in Schönefeld. Bei der Einreisekontrolle stellten die Beamten fest, dass er vom Amtsgericht Meldorf im März 2015 zu einer Geldstrafe von 900 Euro oder 90 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe wegen Urkundenfälschung sowie Betrug verurteilt wurde. Von dieser Strafe hat der Mann noch 770 Euro oder 77 Tage Ersatzfreiheitsstrafe zu verbüßen.

Zudem verurteilte das gleiche Amtsgericht den Mann im Februar 2016 wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu einer Geldstrafe 400 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 40 Tagen.

Die Staatsanwaltschaft Itzehoe suchte bereits seit März 2017 mit entsprechenden Haftbefahlen nach dem Gesuchten.

Da die Person die offenen Geldstrafen nicht begleichen konnte, wurde er nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen in eine Brandenburger Justizvollzugsanstalt gebracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: