Berlin (ots) - Am 6. Dezember 2020 führten Beamte einer mobilen Kontrolleinheit des Hauptzollamtes Berlin verdachtsunabhängige Kontrollen auf der Autobahn 10 durch. Gegen 16.45 Uhr kontrollierten sie auf dem Parkplatz Uckleysee einen Kleintransporter mit ungarischen Kennzeichen, der aus Polen kommend auf dem Weg nach Berlin war. Bei der intensiven Kontrolle der Fahrerkabine entdeckten die Zöllnerinnen und Zöllner im Staufach des Beifahrersitzes 52.000 Euro. Diese bestanden aus gebündelten 100- und 200-Euro-Banknoten sowie zehn einzelnen 200 Euro-Banknoten. Der Fahrer gab die Barmittel trotz mehrfachen Befragens durch die Beamten nicht an. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet; die Barmittel wurden sichergestellt.

Die weitere Bearbeitung hat das Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg (Gemeinsame Finanzermittlungsgruppe von Zoll und LKA Berlin) übernommen.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Berlin Pressesprecher Michael Kulus Telefon: 030-69009-6220 E-Mail: presse.hza-berlin@zoll.bund.de www.zoll.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/121222/4783862 OTS: Hauptzollamt Berlin

Original-Content von: Hauptzollamt Berlin, übermittelt durch news aktuell



Teilen: