Berlin (ots) - Bei der Kontrolle eines Transporters entdeckten Beamte der Kontrolleinheiten Verkehrswege (KEV) am Sonntag auf der B 158 in Höhe der Ausfahrt Hohenwutzen 600.000 unversteuerte Zigaretten.

Anhand der Verpackung konnten die Zollfahnder später erkennen, dass es sich bei dem Aufgriff vermutlich um gefälschte Zigaretten handelt. Der 69-jährige Fahrer gab in seiner Vernehmung an, von den Zigaretten nichts gewusst zu haben. Er sollte im Auftrag zweier, ihm nicht weiter bekannter, Männer lediglich Reifen nach Polen transportieren und sei davon ausgegangen, auf dem Rückweg nach Deutschland Textilien im Gepäck zu haben.

Gegen den Beschuldigten wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Es entstand ein vorläufig berechneter Steuerschaden in Höhe von rund 94.000 EUR.

Die Ermittlungen des Zollfahndungsamtes Berlin-Brandenburg dauern an.

Rückfragen bitte an:

Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg Pressesprecherin Claudia Bandelow Telefon: 030 69583 523 Fax: 030 69583 569 E-Mail: presse@zfab.bfinv.de www.zoll.de

Original-Content von: Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg, übermittelt durch news aktuell



Teilen: